Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Mittelndorf

nö Bad Schandau, Lkr. Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1974: eingemeindet nach Lichtenhain (1)
1994: gehörig zu Kirnitzschtal

Siedlungsform und Gemarkung

Waldhufendorf, Waldhufen, 536 ha

Bevölkerung

1547/51: 17 besessene(r) Mann, 1 Gärtner, 4 Häusler, 23 Inwohner, 13¼ Hufen, 1764: 15 besessene(r) Mann, 4 Gärtner, 16 Häusler 14 1/6 Hufen je 12 Scheffel, 1834: 295, 1871: 354, 1890: 388, 1910: 457, 1925: 470, 1939: 402, 1946: 478, 1950: 488, 1964: 389,

1834: Kath. 1, 1925: Ev.-luth. 462, 1925: Kath. 4, 1925: andere 4,

Grundherrschaft

1547: Amtsdorf , 1764: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

nach Lichtenhain gepfarrt 1555 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Lichtenhain

Ortsnamenformen

1446: Mytelsdorff , 1451: Mitteldorf , 1629: Mittelndorf , 1791: Mittelndorf ,

Literatur


50.93833333 14.20555556

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas