Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Mochholz † (Wüstung) | Mochowc

s Weißwasser, Lkr. Görlitz

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1938: eingemeindet nach Viereichen
1992: gehörig zu Rietschen
1993: in Vorbereitung für Braunkohlentagebauaufschluss abgebrochen

Ortsadel, Herrengüter
1630 : Vorwerk

Siedlungsform und Gemarkung

Gassendorf, Block- u. Streifenflur, 109 ha

Bevölkerung

1630: 1 besessene(r) Mann, 2 Gärtner, 10 Häusler, 1777: 2 Gärtner, 13 Häusler, 1825: 263, 1871: 144, 1885: 129, 1905: 114, 1925: 126,

Verlinkungen


Grundherrschaft

1597: Standesherrschaft Muskau, 1777: Standesherrschaft Muskau,

Kirchliche Organisation:

nach Daubitz gepfarrt [1540] u. 1825, seit 1858 nach Reichwalde, ebenso 1925

Ortsnamenformen

1597: Muchholcz , 1704: Mochholz , 1768: Mochholtz , 1819: Mocholz, Mochholz ,

Literatur


51.3975 14.71194444

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas