Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Moritzburg

n Dresden, Lkr. Meißen

Verfassung

kurfürstliches Jagdschloss, 1542-46 erbaut > Ortsteil von Eisenberg
1934: umbenannt von Eisenberg-Moritzburg zu Moritzburg
1996: Steinbach (6) eingemeindet
1999: Zusammenschluss mit Reichenberg zu Moritzburg

Ortsadel, Herrengüter
1547 : Schloss
1875 : Königl. Jagdschloss (exemtes Grundstück)

Siedlungsform und Gemarkung

Schloß mit Gutsbezirk1934 ha

Bevölkerung

1834: 164, 1871: 124, 1890: 243, 1910: s. Eisenberg-Moritzburg, 1925: s. Eisenberg-Moritzburg, 1939: 2381, 1946: 2533, 1950: 2739, 1964: 2620, 1990: 2046, 2000: 7949,

1834: Kath. 5, 1834: Ref. 1, 1925: Ev.-luth. 1844, 1925: Ref. 2, 1925: Kath. 33, 1925: Juden 9, 1925: andere 23,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

Kirchliche Organisation:

nach Bärnsdorf gepfarrt 1752 u. 1837, seit 1900 Teil der Kirchgemeinde Eisenberg-Moritzburg - 2001 Kirchgemeinde Moritzburg, SK von Reichenberg. -- 2002 römisch-katholisch Schloßkapelle (FilK von Dresden-Pieschen)

Ortsnamenformen

1547: Nauschloß (HOV) , 1548: das neue Schloß (HOV) , 1548: Moritzburgk (Dat. nach HOV (HONB: nach 1547)) , 1555/56: Neue(r) Bau od. Moritzburg, Morentzburgk , 1582: Moritzburg, Schloß Moritzburgk , 1590: Moritzburgk , 1732: Königsburg (HOV) ,

Literatur

  • HONB, II 55
  • HSt Sa, 235-236
  • BKD Sa, 26, 95-125
  • Dehio Sa, I 619-627
  • Grünberg, I 737

51.15777778 13.6825

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas