Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Motterwitz

nw Leisnig, Lkr. Leipzig

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1950: Muschau eingemeindet
1967: eingemeindet nach Dürrweitzschen (2)
1994: gehörig zu Thümmlitzwalde
01.01.2011: gehörig zu Grimma

Ortsadel, Herrengüter
1303 : Herrensitz
1551 : Rittergut
1764 : Rittergut
1858 : Rittergut
1875 : Rittergut

Siedlungsform und Gemarkung

durch Häuslerzeilen erweiterter Rundweiler, Gutsblöcke u. gewannähnliche Streifen, 153 ha

Bevölkerung

1548/51: 6 besessene(r) Mann, 9 Inwohner, 4½ Hufen, 1764: 6 besessene(r) Mann, 15 Häusler, 4½ Hufen je 24 Scheffel, 1834: 160, 1871: 182, 1890: 138, 1910: 131, 1925: 144, 1939: 127, 1946: 180, 1950: 285, 1964: 247,

1925: Ev.-luth. 138, 1925: andere 6,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1548: Rittergut Motterwitz, 1696: Rittergut Motterwitz, 1764: Rittergut Motterwitz,

Kirchliche Organisation:

nach Zschoppach gepfarrt 1529 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Zschoppach-Dürrweitzschen-Sitten

Ortsnamenformen

1303: Guntherus de Mocerwicz , 1340: Mockerwicz , 1353: Motirwicz , 1501: Motterbitz , 1548: Motterwitz ,

Literatur

  • HONB, II 58
  • Dehio Sa, II 703

51.19583333 12.88111111

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas