Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Naundorf (17)

sö Grimma, Lkr. Leipzig

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1950: eingemeindet nach Schkortitz
1973: gehörig zu Höfgen (1)
1994: gehörig zu Grimma

Siedlungsform und Gemarkung

sackgassenartiger Rundweiler, gewannähnliche Block- u. Streifenflur, 147 ha

Bevölkerung

1548/51: 7 besessene(r) Mann, 10 Inwohner, 10½ Hufen, 1764: 7 besessene(r) Mann, 6 Häusler, 10½ Hufen je 12-26 Scheffel, 1834: 99, 1871: 143, 1890: 125, 1910: 118, 1925: 112, 1939: 120, 1946: 136,

1925: Ev.-luth. 110, 1925: andere 2,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1548: Pfarre Döben, 1548: Anteil Amtsdorf , 1548: Anteil Rittergut Zehmen, 1764: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

nach Höfgen gepfarrt 1529 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Döben-Höfgen

Ortsnamenformen

1257: Nuendorf prope Grimmis , 1276: Nuwendorf , 1478: Nawndorff , 1497: zum Nawen Dorffe , 1535, um: Nauendorff , 1875: Naundorf b. Grimma ,

Literatur


51.20944444 12.8

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas