Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Naundorf (21)

nw Königstein, Lkr. Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1994: Zusammenschluss mit Thürmsdorf und Struppen zu Struppen

Siedlungsform und Gemarkung

Waldhufendorf, Waldhufen, 348 ha

Bevölkerung

1548/54: 20 besessene(r) Mann, 6 Inwohner, 9½ Hufen, 1764: 20 besessene(r) Mann, 7 Gärtner, 8 Hufen je 50 Scheffel, 1834: 229, 1871: 351, 1890: 364, 1910: 333, 1925: 338, 1939: 451, 1946: 587, 1950: 563, 1964: 518, 1990: 375,

1925: Ev.-luth. 323, 1925: Kath. 3, 1925: andere 12,

Grundherrschaft

1554: Rittergut Kleinstruppen, 1764: Rittergut Kleinstruppen,

Kirchliche Organisation:

nach Struppen gepfarrt 1539 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Struppen

Ortsnamenformen

1420: Nuwendorff , 1445: Nuwendorffchein , 1474 [um 1474]: Nuendorff , 1475: Nawendorff , 1509: Newendorff , 1539: Neudorff (HOV) , 1541: Naundorff , 1554: Nheundorff (HOV) , 1875: Naundorf b. Pirna ,

Literatur


50.94666667 14.02555556

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas