Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Naundorf (23)

nö Lommatzsch, Lkr. Meißen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde mit Ortsteil Hebelei
1935: eingemeindet nach Niederlommatzsch
1994: gehörig zu Zehren
1999: gehörig zu Diera-Zehren*

Ortsadel, Herrengüter
1350 : allodium
1404 : Rittersitz u. Vorwerk

Siedlungsform und Gemarkung

Gassendorf, Gewannflur, 339 ha

Bevölkerung

1547/51: 10 besessene(r) Mann, 13 Inwohner, 22½ Hufen, 1764: 14 besessene(r) Mann, 2 Gärtner, 2 Häusler, 22¼ Hufen je 18 Scheffel, 1834: 245, 1871: 235, 1890: 216, 1910: 245, 1925: 277,

1925: Ev.-luth. 276, 1925: Kath. 1,

Verlinkungen

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1547: Schulamtsdorf , 1590: Schulamtsdorf , 1764: Schulamtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

nach Zehren gepfarrt 1539 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Zehren

Ortsnamenformen

1220: Nv%wendorf , 1221: Nvendorp , 1227: Nuendorf , 1350: Nuendorf (LBFS 19) , 1378: Nawendorff (HOV) , 1428: Nuendorffchin (HOV) , 1487: Newndurff , 1543: Naundorff , 1791: Naundorf, bey Zehren , 1875: Naundorf b. Meißen ,

Literatur

  • HONB, II 78
  • BKD Sa, 41, 317

51.23361111 13.38972222

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas