Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Naundorf (24)

s Oschatz, Lkr. Nordsachsen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1973: Casabra eingemeindet
1994: Zusammenschluss mit Hohenwussen zu Landgemeinde Naundorf (24)
1994: Hof eingemeindet

Ortsadel, Herrengüter
1241 : Herrensitz
1551 : Rittergut
1764 : Rittergut
1858 : Rittergut
1875 : Rittergut

Siedlungsform und Gemarkung

Platzdorf mit lockerem Straßendorfteil, Gutsblöcke u. gewannähnliche Streifenflur, 533 ha

Bevölkerung

1547/51: 23 besessene(r) Mann, 47 Inwohner, 19¼ Hufen, 1764: 26 besessene(r) Mann, 14 Häusler, 20 Hufen je 25-30 Scheffel, 1834: 381, 1871: 506, 1890: 482, 1910: 591, 1925: 605, 1939: 607, 1946: 824, 1950: 835, 1964: 687, 1990: 1108, 2000: 2843,

1925: Ev.-luth. 597, 1925: Kath. 4, 1925: andere 4,

Grundherrschaft

1551: Rittergut Naundorf, 1696: Rittergut Naundorf, 1764: Rittergut Naundorf,

Kirchliche Organisation:

um 1500: Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Dompropstei, sedes Oschatz/Mn) /

Pfarrkirche(n) 1539, seit 1540 FilK von Zöschau, Pfarrkirche(n) 1555 u. 1940 - 2001 Kirchgemeinde Naundorf, SK von Oschatz; eingepfarrt Casabra u. Leuben 1555 u. 1930; FilK Hohenwussen seit 1555, ebenso 1940, Zöschau seit 1916

Ortsnamenformen

1241: Otto de Nuwendorf , 1243: Nuendorph , 1250: Nuendorf , 1350: Nuendorf , 1378: Nuwendorf prope Aschacz (RDMM 270) , 1495: Nawendorff , 1543: Naundorf bey Woßen , 1791: Naundorf, bey Casabra , 1875: Naundorf b. Oschatz ,

Literatur

  • HONB, II 78
  • BKD Sa, 27/28, 197-206
  • Dehio Sa, II 719
  • Grünberg, I 439-440
  • Helbig, 271

51.25666667 13.10555556

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas