Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Naustadt

sö Meißen, Lkr. Meißen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1950: eingemeindet nach Scharfenberg (1)
1999: gehörig zu Klipphausen

Ortsadel, Herrengüter
1723 : Vorwerk
1875 : Vorwerk

Siedlungsform und Gemarkung

Platzdorf, Block- u. Streifen- u. Gelängeflur, 457 ha

Bevölkerung

1551: 22 besessene(r) Mann, 8 Häusler, 30 Inwohner, 1764: 26 besessene(r) Mann, 5 Gärtner, 6 Häusler, 24½ Hufen je 22-30 Scheffel, 1834: 332, 1871: 329, 1890: 412, 1910: 466, 1925: 545, 1939: 501, 1946: 605,

1925: Ev.-luth. 524, 1925: Kath. 13, 1925: andere 8,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1551: Rittergut Scharfenberg, 1764: Rittergut Scharfenberg,

Kirchliche Organisation:

um 1500: Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Dompropstei, sedes Wilsdruff/Mn) /

Pfarrkirche(n) 1539 u. 1940 - 2001 Kirchgemeinde Naustadt, SK von Röhrsdorf; eingepfarrt Gauernitz 1539, Batzdorf, Pegenau, Reppina, Reppnitz, Riemsdorf u. Anteil Ullendorf 1539 u. 1930, Reichenbach u. Spittewitz seit 1539, ebenso 1930, Scharfenberg 1752 u. 1930

Ortsnamenformen

1312: Nuenstat , 1337: Nova Civitas , 1428: Nuenstad , 1480: im dorff zur Nawstat , 1495: Nauenstath , 1501: Newstadt , 1551: Naustat ,

Literatur

  • HONB, II 84-85
  • BKD Sa, 41, 317-341
  • Dehio Sa, I 773-776
  • Grünberg, I 441

51.11388889 13.51611111

Karte

10210