Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Nebelschütz (1) | Njebjelčicy

ö Kamenz, Lkr. Bautzen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1974: Miltitz (3) und Wendischbaselitz eingemeindet*
1994: Ortsteil Piskowitz (2) zugeordnet von Rosenthal (2)

Ortsadel, Herrengüter
1289 : Herrensitz

Siedlungsform und Gemarkung

Straßenangerdorf, Gelängeflur, 585 ha

Bevölkerung

1600: 23 besessene(r) Mann, 1777: 14 besessene(r) Mann, 2 Gärtner, 17 Häusler, 1834: 210, 1871: 248, 1890: 267, 1910: 340, 1925: 353, 1939: 376, 1946: 466, 1950: 461, 1964: 432, 1990: 938, 2000: 1269,

1834: Kath. 201, 1925: Ev.-luth. 49, 1925: Kath. 303, 1925: andere 1,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1600: Kloster Marienstern, 1777: Kloster Marienstern,

Kirchliche Organisation:

um 1500: Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Oberlausitz, sedes Kamenz/Mn) /

römisch-katholisch Pfarrkirche(n) [16. Jahrhundert] u. 1913, ebenso 2002; eingepfarrt seit alters Wendischbaselitz u. Piskowitz - 2002 FilK Piskowitz. -- ev. nach Kamenz gepfarrt 1875 - 2001 zu Kirchgemeinde Kamenz

Ortsnamenformen

1289: Peter de Nebelsicz (Klecker, OL) , 1304: Nebilschicz , 1374/82: Nebilschicz, Nebilczicz , 1433: Nebilschicz , 1512: Nebeschitz , 1768: Nebelschütz ,

Literatur

  • HONB, II 85
  • BKD Sa, 35, 222-230
  • Dehio Sa, I 629-630
  • Helbig, 334

51.26305556 14.15777778

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas