Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Nechern | Njechorń

w Weißenberg, Lkr. Bautzen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1936: Wurschen eingemeindet
1957: Landgemeinde umbenannt in Wurschen
1994: eingemeindet nach Weißenberg*

Ortsadel, Herrengüter
1413 : Rittersitz
1551 : Rittergut
1858 : Rittergut
1875 : Rittergut

Siedlungsform und Gemarkung

erweiterter Rundweiler, Block- u. Gutsblockflur, 320 ha

Bevölkerung

1777: 4 besessene(r) Mann, 11 Gärtner, 9 Häusler, 4 Wüstungen, 1834: 189, 1871: 214, 1890: 169, 1910: 158, 1925: 153, 1939: 298, 1946: 436, 1950: 476,

1925: Ev.-luth. 148, 1925: Kath. 3, 1925: Ref. 2,

Grundherrschaft

1551: Rittergut Nechern, 1777: Rittergut Nechern,

Kirchliche Organisation:

nach Gröditz gepfarrt [1560] u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Gröditz

Ortsnamenformen

1413: Hannos (von) Necherin , 1415: Necherin , 1418: Necheryn (PN) , 1421: Necherein (PN) , 1481: Necheren , 1534: Nechern ,

Literatur

  • HONB, II 86
  • BKD Sa, 31/32, 168

51.19416667 14.59861111

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas