Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Neida † (Wüstung) | Nydej

ö Wittichenau, Lkr. Bautzen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1936 bis nach 1945: umbenannt in Köhlergrund , danach wieder Neida
1938: eingemeindet nach Lohsa
1952/53: wegen Braunkohlentagebau abgebrochen/rekultiviert

Siedlungsform und Gemarkung

Zeilendorf, Blockgewannflur, 113 ha

Bevölkerung

1777: 1 besessene(r) Mann, 10 Häusler, 1825: 66, 1871: 108, 1885: 113, 1905: 111, 1925: 119,

Verlinkungen

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1777: Rittergut Weißkollm, 1777: Anteil Landvogtei Bautzen,

Kirchliche Organisation:

nach Lohsa gepfarrt [16. Jahrhundert] u. 1925

Ortsnamenformen

1430: Neden (PN) , 1462: Neyde , 1509: Neyd , 1658: Neyda , 1768: Neida , 1936 bis nach 1945: Köhlergrund ,

Literatur

  • HONB, II 88 (Nr. 3)

51.38916667 14.38916667

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas