Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Nenkersdorf

n Frohburg, Lkr. Leipzig

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1948: Schönau (1) eingemeindet
1999: eingemeindet nach Frohburg

Ortsadel, Herrengüter
16. Jh., Ende : Rittergut
1858 : Rittergut
1875 : Rittergut

Siedlungsform und Gemarkung

Straßenangerdorf, Gelängeflur, 275 ha

Bevölkerung

1548/52: 13 besessene(r) Mann, 10 Inwohner, 7 Hufen, 1764: 17 Gärtner, 23 Häusler, 2 Hufen je 15 Acker, 1834: 308, 1871: 351, 1890: 322, 1910: 286, 1925: 330, 1939: 331, 1946: 461, 1950: 952, 1964: 749, 1990: 586,

1925: Ev.-luth. 324, 1925: Ref. 4, 1925: Kath. 1, 1925: andere 1,

Verlinkungen

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1534, vor: Kloster Chemnitz, 1548: Hans Schrenk , 1696: Rittergut Nenkersdorf, 1764: Rittergut Nenkersdorf,

Kirchliche Organisation:

ehemals: nach Lausick gepfarrt /
14. Jh. seit Anfang: Priorat des Klosters Chemnitz /
um 1500: Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Grimma/Mr) /

Pfarrkirche(n) 1548 u. 1940; FilK Schönau seit 1904/17 u. Neukirchen seit 1934; - 2001 zu Kirchgemeinde Schönau-Nenkersdorf, SK von Prießnitz-Elbisbach

Ortsnamenformen

1304: Nenkersdorp (UBM 636 (CDS II/6/325 dat. Irrig 1300)) , 1324: Nenkersdorf (UBM 961) , 1424: Nengkirstorff (CDS IB/4/380) , 1528: Nenckersdorff (HONB) ,

Literatur

  • HONB, II 91
  • BKD Sa, 15, 78-79
  • Dehio Sa, II 723-724
  • Grünberg, I 443
  • Helbig, 53

51.08805556 12.56527778

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas