Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Neudörfchen (1)

sw Hainichen, Lkr. Mittelsachsen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde (im 14. Jh. zeitweise wüst)
1934: eingemeindet nach Dittersbach (3)
1995: gehörig zu Frankenberg/Sa.


ältere Verfassungsverhältnisse
1326 : wüst

Siedlungsform und Gemarkung

Waldhufendorf, Waldhufen, 245 ha

Bevölkerung

1551: 11 besessene(r) Mann, 13 Inwohner, 1764: 9 besessene(r) Mann, 2 Gärtner, 3 Häusler, 6 3/4 Hufen je 24 Scheffel, 1834: 129, 1871: 203, 1890: 240, 1910: 206, 1925: 228,

1925: Ev.-luth. 220, 1925: Kath. 3, 1925: andere 5,

Verlinkungen

Grundherrschaft

1551: Rittergut Sachsenburg, 1764: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

nach Frankenberg gepfarrt 1539 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Frankenberg

Ortsnamenformen

1282: Nuwendorf , 1350: Nova villula , 1378: Nuwendorfchen (RDMM 247) , 1428: Nuendorffchin , 1497: Naudörffigen , 1539: Nauendorfflin , 1540: Nawendorfflein , 1549: Neudorffel , 1791: Neudrfgen , 1875: Neudörfchen b. Frankenberg ,

Literatur


50.94222222 13.06666667

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas