Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Neukirch, Nieder-

w Schirgiswalde, Lkr. Bautzen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1923: vereinigt mit Ortsteil Oberlausitzer Seite von Oberneukirch zu Landgemeinde Neukirch am Hohwald (s. Neukirch/Lausitz )

Ortsadel, Herrengüter
1319 : Herrensitz (am ehesten hierher oder zu Oberneukirch)
1622 : Rittergut
1858 : Rittergut
1875 : Rittergut

Siedlungsform und Gemarkung

stark parzelliertes Waldhufendorf, Waldhufen, 991 ha

Bevölkerung

1764/77: 82 besessene(r) Mann, 56 Gärtner, 309 Häusler, 13 Wüstungen (mit Oberneukirch), 1834: 1849, 1871: 2248, 1890: 2300, 1910: 2689,

1834: Kath. 3,

Grundherrschaft

1622: Rittergut Niederneukirch, 1777: Rittergut Niederneukirch,

Kirchliche Organisation:

nach Oberneukirch gepfarrt [16. Jahrhundert] u. 1940 - 2001 zu Kirchgemeinde Neukirch

Ortsnamenformen

1222: Neinkirgen , 1241: Nuenkirchen, Niwenkyrchin , 1319: Thylich miles de Nuwenkirchin dictus de Hugewitz , 1379: Nunkirchen , 1430: Nuenkirche , 1455: Nawenkirche , 1483: Nawkirchen , 1500: Nawnkirch , 1515: Newkirche , 1569: Neukirche prope Solande , 1657: Nieder-Neukirch , 1875: Niederneukirch ,

Literatur

  • HONB, II 103
  • BKD Sa, 31/32, 206

51.09638889 14.27694444

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas