Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Neumark, Ober-

nö Reichenbach, Vogtlandkreis

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1950: eingemeindet nach Neumark

Ortsadel, Herrengüter
18. Jh. : Vorwerk

Siedlungsform und Gemarkung

Waldhufendorf, Waldhufen, 437 ha

Bevölkerung

1551: 12 besessene(r) Mann, 19 Inwohner, 1748/64: 12 besessene(r) Mann, 2 Gärtner, 5 Häusler, 6¼ Hufen je 24 Scheffel, 1834: 229, 1871: 265, 1890: 352, 1910: 328, 1925: 316, 1939: 323, 1946: 460,

1925: Ev.-luth. 271, 1925: Ref. 1, 1925: Kath. 5, 1925: andere 39,

Verlinkungen

Grundherrschaft

1551: Anteil Rittergut Neumark, 1551: Anteil Rittergut Ruppertsgrün, 1551: Anteil Rittergut Reuth, 1696: Anteil Rittergut Neumark, 1696: Anteil Rittergut Ruppertsgrün, 1696: Anteil Rittergut Reuth, 1764: Anteil Rittergut Neumark, 1764: Anteil Rittergut Ruppertsgrün, 1764: Anteil Rittergut Reuth,

Kirchliche Organisation:

nach Neumark gepfarrt 1555 u. 1930

Ortsnamenformen

1441: Obirnuwenmarck , 1460: Obirnawemarckt (HOV) , 1460: Oberneuenmarck, Obir newn marckt , 1555: Ober Neumarckt , 1791: Ober Neumarck , 1820: Oberneumark ,

Literatur


50.64611111 12.36861111

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas