Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Noitzsch

n Eilenburg, Lkr. Nordsachsen

Verfassung

Einzelgut, mit Häusergruppe und Mühle (1816), zu Zschepplin gehörig (1816, 1880), heute Gemeindeteil von Zschepplin

Ortsadel, Herrengüter
1529 : Rittersitz u. Schäferei
1606 : Vorwerk
1791 : Vorwerk
1816 : Vorwerk
1880 : Vorwerk

Siedlungsform und Gemarkung

Bevölkerung

1552: 4 besessene(r) Mann, 2 Hgn.,

Verlinkungen


Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1552: Rittergut Zschepplin, 1791: Rittergut Zschepplin,

Kirchliche Organisation:

nach Hohenprießnitz gepfarrt 1529, nach Zschepplin 1816 u. 1925 - 2001 zu Kirchgemeinde Hohenprießnitz (Kirchenprovinz Sachsen)

Ortsnamenformen

1350: Nedesicz (LBFS 13) , 1378: Neczicz , 1464: margk Nettschittz , 1529: Netsch , 1791: Ntzsch, oder Noizsch , 1819: Netz, Noitzsch , FN:: Netzschenholz ,

Literatur


51.52805556 12.5575

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas