Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Nostitz | Nosaćicy

s Weißenberg, Lkr. Bautzen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde mit den Ortsteilen Grube, Krappe (bis 1869), Spittel (1) (bis 1869) und Trauschwitz
1973: Spittel (1) eingemeindet
1994: eingemeindet nach Weißenberg

Ortsadel, Herrengüter
1280 : Herrensitz
1397 : Rittersitz
1419 : Vorwerk
1563 : Rittergut
1858 : Rittergut
1875 : Rittergut

Siedlungsform und Gemarkung

Platzdorf, Gutsblockflur, 260 ha

Bevölkerung

1777: 8 Gärtner, 3 Häusler, 1834: 100, 1871: 123, 1890: 84, 1910: 280, 1925: 289, 1939: 263, 1946: 516, 1950: 472, 1964: 380, 1990: 352,

1925: Ev.-luth. 262, 1925: Kath. 26, 1925: andere 1,

Grundherrschaft

1563: Rittergut Nostitz, 1777: Rittergut Nostitz,

Kirchliche Organisation:

nach Kittlitz gepfarrt [1535], Kapelle 1495, Pfarrkirche(n) 1587 bis 1595, seit 1679 FilK von Kotitz, seit 1685 Pfarrkirche(n), ebenso 1940 - 2001 Kirchgemeinde Nostitz, SK von Kittlitz; eingepfarrt Grube, Krappe, Spittel u. Trauschwitz 1679 u. 1930

Ortsnamenformen

1280: Petrus de Noztizc , 1384: Nosticz , 1394: Nostitcz , 1485: Nostewicz, Nosticz ,

Literatur

  • HONB, II 124
  • HSt Sa, 254-255
  • BKD Sa, 34, 447-459
  • Dehio Sa, I 657-658
  • Grünberg, I 468-469

51.16444444 14.67694444

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas