Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Oelsitz

sw Riesa, Lkr. Meißen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1951: eingemeindet nach Nickritz
1994: gehörig zu Riesa

Ortsadel, Herrengüter
1266 : Herrensitz (?)

Siedlungsform und Gemarkung

Straßendorf, Gewannflur, 329 ha

Bevölkerung

1547/52: 19 besessene(r) Mann, 29 Inwohner, 20 3/4 Hufen, 1764: 21 besessene(r) Mann, 7 Häusler, 20¼ Hufen je 8 Scheffel, 1834: 218, 1871: 247, 1890: 307, 1910: 281, 1925: 341, 1939: 273, 1946: 378,

1925: Ev.-luth. 325, 1925: Ref. 6, 1925: Kath. 5, 1925: andere 5,

Grundherrschaft

1551: Rittergut Jahnishausen, 1696: Rittergut Jahnishausen, 1764: Rittergut Jahnishausen,

Kirchliche Organisation:

nach Pausitz gepfarrt 1547 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Riesa-Pausitz

Ortsnamenformen

1266: Heinricus de Olsz , 1302: Oels , 1334: Ols , 1543: Olßa , 1555: Olsch , 1661: Ölsitz (HOV) , 1724: Ölschicz , 1791: Oelßitz ,

Literatur


51.28027778 13.275

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas