Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Oelzschau (2)

ö Rötha, Lkr. Leipzig

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1948: Kömmlitz (1) eingemeindet
1996: eingemeindet nach Espenhain

Ortsadel, Herrengüter
1265 : Herrensitz
1445/47 : Rittersitz
1484 : Rittergut
1858 : Rittergut
1875 : Rittergut

Siedlungsform und Gemarkung

Straßendorf, Gelänge- u. Gutsblockflur, 821 ha

Bevölkerung

1551: 25 besessene(r) Mann, 37 Inwohner, 1764: 30 besessene(r) Mann, 5 Gärtner, 30 Häusler, 12½ Hufen je 36 Acker, 1834: 405, 1871: 530, 1890: 588, 1910: 543, 1925: 568, 1939: 628, 1946: 954, 1950: 1085, 1964: 845, 1990: 487,

1925: Ev.-luth. 546, 1925: Ref. 3, 1925: Kath. 8, 1925: andere 11,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1551: Rittergut Oelzschau, 1696: Rittergut Oelzschau, 1764: Rittergut Oelzschau,

Kirchliche Organisation:

um 1500: Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Grimma/Mr) /

Pfarrkirche(n) 1540 u. 1900, seit 1924 FilK von Belgershain - 2001 zu Kirchgemeinde Mölbis; eingepfarrt Kömmlitz 1540 u. 1930

Ortsnamenformen

11. Jh. (Anfang 11. Jh.): Olsgouua (Beleg eher zu Ölschwitz) (UBM S. 1081) , 1265: Albertus de Olschicowe (UBN II 337) , 1285: Olschowe (OU 1098) , 1290: Oelskowe (OU 1304) , 1316: Elzkowe (CDS II/8/29) , 1350: Olczkouwer holcze (LbF XXIII. 41.) , 1378: Olczkow (RDMM 167) , 1393: Oyltzschowe holtz (CDS II/10/213) , 1445/47: Curd von Czemen zu Olschaw (Ebm. 5) , 1484: Olczschow (HONB) , 1493: Olschen (HOV) , 1520: Olschaw (HONB) , 1580: Ölsa (HOV) , 1590: Olscha (OV / nach HOV) ,

Literatur

  • HONB, II 138
  • BKD Sa, 15, 85
  • Dehio Sa, II 235-236
  • Grünberg, I 489
  • Helbig, 51

51.21777778 12.52333333

Karte

1142