Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Oschatz | Stadt

ö Leipzig, Lkr. Nordsachsen

Verfassung

Stadt mit Ortsteil Thal und Vorwerk Pappenheim
1934: Zschöllau eingemeindet
1950: Striesa und Altoschatz mit Rosenthal (5) eingemeindet
1973: Lonnewitz und Merkwitz (2) eingemeindet
1974: Schmorkau (2) und Thalheim (2) eingemeindet
1994: Limbach (3) eingemeindet
01.10.2003: streicht Gemeindeteil Kleinneußlitz*
18.10.2008: streicht Gemeindeteil Altoschatz*
streicht Gemeindeteil Haida (1)* streicht Gemeindeteil Kleinforst* streicht Gemeindeteil Kreischa (2)* streicht Gemeindeteil Saalhausen (2)* streicht Gemeindeteil Striesa* streicht Gemeindeteil Zschöllau*


ältere Verfassungsverhältnisse
1238 : civitas
1266 : Münze
1555 : Stadt
1791 : accisbare Stadt

Ortsadel, Herrengüter
1200 : Herrensitz (hierher oder zu Großenhain?)

Ortswüstungen
Wüstungen in der Flur: Blumberg (2), Cunnersdorf (9), Gor, (Groß- u. Klein-) Neußlitz, Pratschitz, Thal

Siedlungsform und Gemarkung

regelmäßige Stadtanlage, gewannähnliche Streifenflur u. Großblöcke, 1956 ha

Bevölkerung

1551/52: 337 besessene(r) Mann, 140 Inwohner in der Stadt, 108 besessene(r) Mann, 46 Inwohnerin den Vorstädten, 1748: 311 Feuerstätten, 1834: 3851, 1871: 6791, 1890: 9392, 1910: 10818, 1925: 10430, 1939: 16392, 1946: 15331, 1950: 16471, 1964: 15551, 1990: 19001, 2000: 17522,

1834: Kath. 38, 1834: Ref. 8, 1925: Ev.-luth. 9685, 1925: Ref. 14, 1925: Kath. 268, 1925: Juden 21, 1925: andere 442,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1552: Rat der Stadt , 1764: Rat der Stadt ,

Kirchliche Organisation:

1254: Pfarrkirche(n) /
um 1500: Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Dompropstei, sedes Oschatz/Mn) /

Pfarrkirche(n) 1539 u. 1940 - 2001 St. Ägidien-Kirchgemeinde Oschatz mit SK Naundorf; eingepfarrt Zschöllau 1752 u. 1930; FilK Altoschatz seit 1539 bis spätestens 1555 u. wieder seit 1930. -- römisch-katholisch Pfarrkirche(n) seit 1944, mit Lokalkaplaneien Hubertusburg u. Mügeln - 2002 Pfarrkirche(n) mit FilK Mügeln

Ortsnamenformen

1065 (F 13. Jh.): Oszechs , 1200: Johannes de Ozzetz (Zuweisung unsicher) (CDS I/3/48) , 1238: Ozzechz (UBN II 168) , 1254: Th. viceplebanus de Ozecz , 1350: Osschecz , 1358: Osschacz , 1445/47: Oschacz , 1791: Oschatz ,

Literatur

  • HONB, II 141
  • HSt Sa, 265-267
  • BKD Sa, 27/28, 207-267
  • Dehio Sa, II 771-776
  • DStB, II 176-177
  • LexStWapp, 330-331
  • Grünberg, I 492-495
  • Helbig, 257

51.2975 13.1075

Karte

5142