Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Ostra († zeitweilige Wüstung)

w Dresden, Kreisfr. Stadt Dresden

Verfassung

Dorf 1569 ausgekauft (Bauern in Neuostra angesiedelt), seitdem kurfürstliches Vorwerk/Kammergut; auf seiner Flur (später in Flur Dresden-Altstadt aufgegangen) wurde seit 1670 die Vorstadt Friedrichstadt angelegt

Ortsadel, Herrengüter
1206 : Herrensitz
1305 : allodium
1412 : Vorwerk
1569 (seit 1569) : Kammergut
1791 : Kammergut u. Vorwerk
1834 : Kammergut u. Vorwerk
1875 : Kammergut

Ortswüstungen
Wüstungen in der Flur: Rostack u. Wernten (s. a. Flur Dresden-Altstadt)

Siedlungsform und Gemarkung

Einzelgut in Flur Dresden-Altstadt

Bevölkerung

1559: 34 besessene(r) Mann, 13 Hufen, 1875: 53,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1559: Amtsdorf, vorher Domstift Meißen,

Kirchliche Organisation:

nach Briesnitz gepfarrt 1539 u. 1677; Neustadt-Teil von Ostra seit 1678 nach Dresden (Annenkirche) gepfarrt; seit 1725 Pfarrkirche(n) in Neustadt-Ostra, auch für Vorwerk (s. a. Friedrichstadt)

Ortsnamenformen

1206: Herbordus de Oztrow , 1370: Heynich Ostrow , 1407: Ostrow , 1425: Ostraw , 1445: Ostroh , 1515: Ostra , 1676: Neustadt Ostra (seit 1734 Friedrichstadt. s. d.) , 17. Jh.: Oster Forberg , 1875: Ostra (Kg.) ,

Literatur


0 0