Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Ottendorf-Okrilla

nw Radeberg, Lkr. Bautzen

Verfassung

Landgemeinde
1921: gebildet aus Ottendorf-Moritzdorf und Großokrilla
1994: Zusammenschluss mit Grünberg b. Radeberg zu Landgemeinde Ottendorf-Okrilla
1999: Zusammenschluss mit Hermsdorf (9) und Medingen zu Landgemeinde Ottendorf-Okrilla
01.10.2003: streicht Gemeindeteil Hufen*
01.01.2008: Anteil (0,4074 ha, unbewohnt) umgegliedert von Laußnitz*

Siedlungsform und Gemarkung

Bevölkerung

1925: 4748, 1939: 5425, 1946: 5735, 1950: 5072, 1964: 5604, 1990: 5496, 2000: 10347,

1925: Ev.-luth. 4187, 1925: Ref. 1, 1925: Kath. 260, 1925: andere 300,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

Kirchliche Organisation:

s. die Ortsteil - 2001 Kirchgemeinde Ottendorf-Okrilla. -- römisch-katholisch Lokalkaplanei von Königsbrück seit 1947

Ortsnamenformen


Literatur

  • HONB, II 147
  • Grünberg, I 496

51.18722222 13.83361111

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas