Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Püchau

nw Wurzen, Lkr. Leipzig

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1957: Dögnitz und Lübschütz eingemeindet
1960: Plagwitz (2) eingemeindet
1994: eingemeindet nach Machern


ältere Verfassungsverhältnisse
924 : urbs
981 : urbs
1015 : urbs
1017 : burgwardium
1040 : castellum
1137 : burchstal
1380 : castrum
1502 : schloss

Ortsadel, Herrengüter
1215 : Herrensitz
1570 : Rittergut
1875 : Rittergut

Siedlungsform und Gemarkung

Gassengruppendorf, Gutsblöcke u. blockgewannähnliche Streifen, 723 ha

Bevölkerung

1570: 37 besessene(r) Mann, 1764: 31 besessene(r) Mann, 28 Häusler, 12 Hufen je 28 Acker, 1834: 477, 1871: 565, 1890: 519, 1910: 487, 1925: 492, 1939: 488, 1946: 588, 1950: 1499, 1964: 1378, 1990: 857,

1834: Kath. 3, 1925: Ev.-luth. 456, 1925: Ref. 1, 1925: Kath. 26, 1925: andere 9,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1570: Rittergut Püchau, 1764: Rittergut Püchau,

Kirchliche Organisation:

1300: Pf. / plebanus de Bichen
um 1500: Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Domdekanat/Mr) /

Pfarrkirche(n) 1580 u. 1940 - 2001 Peters-Kirchgemeinde Püchau, SK von Machern, St. Nikolai; eingepfarrt Dögnitz, Kossen, Lübschütz mit Poppitz u. Plagwitz 1580 u. 1930, Wenigmachern 1930

Ortsnamenformen

(924) [1012/18]: Bichni (Thietm. I. 15.) , (981) [1012/18]: Bigni (Thietm. III. 16.) , 995: Bichni (DO III 174 (verunechtet)) , 1015 (ad a. 1015): Bichni (Thietm. VI. 24.) , 1017 (ad a. 1017): Bichni (Thietm. VII. 52.) , 1040: Bichni (DH III 59) , 1137: Bichin (CDS II/1/46) , 1215: Reinboto de Bichene , 1217: Bichne , 1300: Bichen , 1391: Bychen , 1487: Pichen , 1565: Picha , 1717: Püchau , 1791: Pichen, Pchau ,

Literatur

  • HONB, II 229
  • HSt Sa, 289
  • BKD Sa, 20, 228-234
  • Dehio Sa, II 670-673
  • Grünberg, I 531
  • Helbig, 43, 85

51.39916667 12.65166667

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas