Erzgebirgskreis SVG ToolTip

(†) Pabstleithen

s Oelsnitz, Vogtlandkreis

Verfassung

Ortswüstung, im 18. Jh. wiederbesiedelt: Dorf, Landgemeinde
1950: eingemeindet nach Tiefenbrunn
1994: gehörig zu Eichigt


ältere Verfassungsverhältnisse
1487 : wüst

Siedlungsform und Gemarkung

Streusiedlung, Parzellenflur, 135 ha

Bevölkerung

1791: 10 Häusler, 1834: 373, 1871: 565, 1890: 399, 1910: 380, 1925: 342, 1939: 294, 1946: 296,

1925: Ev.-luth. 340, 1925: andere 2,

Grundherrschaft

1791: Rittergut Nentschau (Bayern),

Kirchliche Organisation:

nach Posseck gepfarrt 1840 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Triebel-Posseck-Sachsgrün

Ortsnamenformen

1487: Wüstung zu Pastleyten , 1524: Postlaiten , 1758: Pooß Leite , 1791: Pabstleite , 1812: Pabstleithe, Papstleithe, Pabstleithen ,

Literatur

  • HONB, II 150

50.32111111 12.12666667

Karte

19093