Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Pechern | Pěchč

sö Bad Muskau, Lkr. Görlitz

Verfassung

Dorf, Landgemeinde mit Ortsteil Neudorf (7)
1994: eingemeindet nach Krauschwitz

Ortsadel, Herrengüter
1625 : Rittergut
1885 : Rittergut

Siedlungsform und Gemarkung

erweiterter Rundweiler, Gutsblock-, Block- u. Streifenflur, 1337 ha

Bevölkerung

1825: 38 Häusler, 1825: 287, 1871: 351, 1885: 347, 1905: 281, 1925: 418, 1939: 487, 1946: 546, 1950: 530, 1964: 436, 1990: 253,

Verlinkungen


Grundherrschaft

1625: Rittergut Pechern, 1752: Rittergut Pechern,

Kirchliche Organisation:

FilK von Muskau seit 16. Jahrhundert, bis 1855, seitdem FilK von Podrosche - 2004 Kirchgemeinde Pechern (Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische-Oberlausitz); 1668 bis 1747 gesperrt, P. nach Podrosche gepfarrt; eingepfarrt Neudorf 1825 u. 1925

Ortsnamenformen

1406: Pechir , 1420: Pechren , 1430: Pechir(n), Pecherin, Bechirn, Becherin, Pechern , 1506: Bechern , 1533: Pechern ,

Literatur

  • HONB, II 161
  • Dehio Sa, I 689

51.48833333 14.85527778

Karte

28080