Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Pehritzsch

sw Eilenburg, Lkr. Nordsachsen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1950: Wöllmen eingemeindet
1994: Zusammenschluss mit Gotha, Liemehna und Jesewitz zu Jesewitz

Ortswüstungen
Wüstungen in der Flur: Bestewitz, Buchwitz, Plotha (2)

Siedlungsform und Gemarkung

Platzdorf, Gewannflur, 963 ha

Bevölkerung

1529: 10 besessene(r) Mann, 15 Gärtner, 1551: 30 besessene(r) Mann, 16 Dienstbote(n), 8 Hgn., 1747: 32 besessene(r) Mann, 3 Gärtner, 39 Hufen, 1818: 299, 1880: 423, 1895: 518, 1910: 480, 1925: 482, 1939: 399, 1946: 597, 1950: 699, 1964: 587, 1990: 389,

1925: Ev.-uniert 416, 1925: Kath. 17,

Verlinkungen


Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1551: Amtsdorf , 1747: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

Pfarrkirche(n) 1529, 1816 u. 1925 - 2001 Kirchgemeinde Pehritzsch (Kirchenprovinz Sachsen); eingepfarrt Wöllmen 1529, Gotha 1529, 1816 u. 1925; FilK Wöllmen 1816 u. 1925

Ortsnamenformen

1378: Agnes v. Pertzsch , 1394: Percz , 1421/22: Perczsch , 1445: Perczsch , 1449: Perschcz , 1471: Pertzsch , 1533/34: Beritsch , 1551: Pertzsch (LSR 334) , 1791: Peritzsch ,

Literatur

  • HONB, II 163
  • BKD ProvSa, 16, 168
  • Dehio Sa, II 414

51.40111111 12.59027778

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas