Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Peritz

nö Riesa, Lkr. Meißen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1994: Zusammenschluss mit Lichtensee, Streumen und Wülknitz zu Wülknitz

Siedlungsform und Gemarkung

Straßenangerdorf, Gewannflur, 540 ha

Bevölkerung

1552: 18 besessene(r) Mann, 14 Inwohner, 1764: 12 besessene(r) Mann, 10 Häusler, 12 Hufen je 24 Scheffel, 1834: 204, 1871: 319, 1890: 265, 1910: 355, 1925: 315, 1939: 334, 1946: 423, 1950: 453, 1964: 361, 1990: 268,

1925: Ev.-luth. 315,

Verlinkungen

Grundherrschaft

1552: Rittergut Zabeltitz, 1590: Amtsdorf , 1748: Amtsdorf , 1764: Rittergut Zabeltitz,

Kirchliche Organisation:

um 1500: Pfarrkirche(n) mit FilK Colmnitz (Archidiakonat Propstei Großenhain/Mn) /

Pfarrkirche(n) 1539 u. 1940 - 2001 zu Kirchgemeinde Streumen; FilK Colmnitz bis 1540, Wülknitz seit 1556, ebenso 1940

Ortsnamenformen

1266: Peritz , 1352: Pericz , 1406: Pericz , 1495: Peritz, Peritzsch , 1540: Perez, Peretz ,

Literatur

  • HONB, II 165
  • BKD Sa, 37, 223-226
  • Dehio Sa, I 223-226
  • Grünberg, I 507

51.34944444 13.42472222

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas