Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Pfaffenhaus u. Pfaffenmühle

nö Plauen, Vogtlandkreis

Verfassung

Einzelgut Einzelgut in Flur Reißig (Bauerngut 1791), Gut und Mühle (1834 und 1875), zu Reißig gehörig, auch Hinterreißig genannt;
1939: mit Reißig nach Plauen (2) eingemeindet
1939: Pfaffenmühle umgegliedert nach Jößnitz
1999: diese gehörig zu Plauen (2)

Ortsadel, Herrengüter
1834 : Vorwerk

Siedlungsform und Gemarkung

Einzelgut u. Mühle, Blockflur, mit Lochhaus 57 ha

Bevölkerung

1834: 16, 1875: 18,

Verlinkungen


Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1791: Rittergut Reißig,

Kirchliche Organisation:

nach Plauen gepfarrt 1834 u. 1875

Ortsnamenformen

1791: Pfaffenhaus, des Pfaffenbauers Wohnung , 1834: Pfaffenhaus und Pfaffenmühle, wird auch Hinterreissig und der Pfarrbauer genannt , 1875: Hinterreißig (Pfaffenmühle und Pfaffenhaus) ,

Literatur


    50.53472222 12.16194444

    Karte

    Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas