Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Pitschütz

w Lommatzsch, Lkr. Meißen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1935: eingemeindet nach Jessen (1)
1973: gehörig zu Lommatzsch

Siedlungsform und Gemarkung

Rundweiler, teilweise gewannähnliche Block- u. Streifenflur, 94 ha

Bevölkerung

1547/51: 3 besessene(r) Mann, 5 Inwohner, 8½ Hufen, 1764: 3 besessene(r) Mann, 8½ Hufen je 20 Scheffel, 1834: 31, 1871: 28, 1890: 19, 1910: 31, 1925: 35,

1925: Ev.-luth. 34, 1925: Kath. 1,

Verlinkungen

Grundherrschaft

1547: Prok.-Amtsdorf , 1590: Prok.-Amtsdorf , 1764: Prok.-Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

nach Lommatzsch gepfarrt 1539 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Lommatzsch-Neckanitz

Ortsnamenformen

1286: Petrus de Pitsuicz , 1334: Picswicz , 1378: Picschewicz, Piczwicsch (RDMM 277) , 1445: Pitczewitz , 1504: Piczicz , 1512: Bitschewitz , 1547: Pitschitz , 1791: Pitzschtz , 1875: Pitschütz (Pittschütz, Pitzschütz) ,

Literatur


51.19361111 13.26833333

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas