Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Plauen (1)

sw Dresden, Kreisfr. Stadt Dresden

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1903: eingemeindet nach Dresden

Ortsadel, Herrengüter
1206 : Herrensitz

Ortswüstungen
Wüstungen in der Flur: Ausmick

Siedlungsform und Gemarkung

Sackgassendorf mit gassendorfartiger Erweiterung, Gewann-, Block- u. Streifenflur, 208 ha

Bevölkerung

1547: 23 besessene(r) Mann, 8 7/8 Hufen, 1554: 32 besessene(r) Mann, 15 Inwohner, 1764: 26 besessene(r) Mann, 12 Gärtner, 18 Hufen je 32 Scheffel, 1834: 475, 1871: 1684, 1890: 7459,

1834: Kath. 15, 1834: Ref. 1,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1547: Rat zu Dresden-Altstadt, 1606: Rat zu Dresden-Altstadt, 1764: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

1329: Pfarrkirche(n) (ius patronatus, plebanus) /
um 1500: Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Nisan, sedes Dresden/Mn) /

Pfarrkirche(n) 1539 u. 1940 - 2001 Auferstehungs-Kirchgemeinde Dresden-Plauen mit SK Dresden-Coschütz-Gittersee; eingepfarrt Cunnersdorf bei Kaitz seit 1670, ebenso 1930, bis 1950, Dölzschen zum Teil 1930, vollständig seit 1949. -- römisch-katholisch Pfarrkirche(n) seit 1925, ebenso 2002

Ortsnamenformen

1206: Johannes de Plawen , 1329: Ulmannus, plebanus in Plawin , 1370: Plawan , 1378: Plauwen (RDMM 261) , 1391: Plawe (HOV) , 1473: Plauwen , 1541: Plauen , 1875: Plauen b. Dresden ,

Literatur

  • HONB, II 184
  • BKD Sa, 24, 99-109
  • Dehio Sa, I 296-300
  • Grünberg, I 149
  • Helbig, 31, 226

51.02722222 13.70833333

Karte

8169