Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Pochra

nw Riesa, Lkr. Meißen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1962: eingemeindet nach Canitz (2)
1974: gehörig zu Riesa

Ortsadel, Herrengüter
1221 : Herrensitz
1486 : Vorwerk
18. Jh. : Vorwerk
1875 : Rittergut

Siedlungsform und Gemarkung

Platzdorf, Gewann- u. Gutsblockflur, 208 ha

Bevölkerung

1551: 11 besessene(r) Mann, 18 Inwohner, 1764: 12 besessene(r) Mann, 5 Häusler, 7 5/8 Hufen je 42 bis 48 Scheffel, 1834: 137, 1871: 275, 1890: 296, 1910: 350, 1925: 325, 1939: 365, 1946: 435, 1950: 458,

1925: Ev.-luth. 278, 1925: Ref. 1, 1925: Kath. 5, 1925: andere 41,

Verlinkungen

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1551: Anteil Amtsdorf , 1551: Anteil Rittergut Gröba, 1551: Anteil Rittergut Bornitz, 1696: Anteil Rittergut Bornitz, 1696: Rittergut Merzdorf, 1764: Anteil Rittergut Bornitz, 1764: Rittergut Merzdorf,

Kirchliche Organisation:

nach Gröba gepfarrt 1539 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Riesa-West

Ortsnamenformen

[1221]: Conradus de Bochere , 1389: Bocher , 1445/47: Bochir, Bocher , 1486: Pocher , 1521: Pacher (HOV) , 1609: Pochra ,

Literatur

  • HONB, II 189
  • BKD Sa, 37, 226

51.32138889 13.2325

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas