Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Polkenberg († zeitweilige Wüstung)

n Leisnig, Lkr. Mittelsachsen

Verfassung

Dorf (Ortswüstung?) > Einzelgut, seit etwa 1720 mit Gutssiedlung Bocksdorf (mit dieser eine Landgemeinde bildend, 1834) > Ortsteil von Bocksdorf 1875
1921: umbenannt von Landgemeinde Bocksdorf zu Polkenberg
1950: Görnitz (2) und Korpitzsch eingemeindet
1965: Zschockau (1) eingemeindet
1973: Polditz eingemeindet
1999: eingemeindet nach Bockelwitz


ältere Verfassungsverhältnisse
1046 : burchwardum
1404 : Mühle
1445 : Mühle
1548 : Dorf

Ortsadel, Herrengüter
1103 : Herrensitz
1445/47 : Rittersitz
1696 : Rittergut
1764 : Rittergut
1858 : Rittergut
1875 : Rittergut

Siedlungsform und Gemarkung

Einzelgut, s. Bocksdorf

Bevölkerung

1548: 2 besessene(r) Mann, 1925: 279, 1939: 263, 1946: 286, 1950: 735, 1964: 608, 1990: 1155,

1925: Ev.-luth. 267, 1925: Kath. 3, 1925: andere 9,

Verlinkungen

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1548: Rittergut Polditz, 1696: Rittergut Polkenberg, 1764: Rittergut Polkenberg,

Kirchliche Organisation:

1215: capella (zur Parochie der Matthäikirche vor der Burg Leisnig)
nach Altleisnig gepfarrt 1548 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Polditz

Ortsnamenformen

1046: Bolechma, Bolechina (DH III 162) , 1103: Boppo de Poleb (CDS I/2/3) , 1215: Polech , 1231: Polex, Polec , 1273: Polecke , 1378: Paleg, Polecke (RDMM 309) , 1403: Pollecken , 1445/47: Herman von Arraß zcu Pollog , 1516: Polken , 1791: Polckenberg, m. Boxdorf ,

Literatur

  • HONB, II 198
  • HSt Sa, 287

51.18138889 12.91777778

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas