Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Porschütz

sw Großenhain, Lkr. Meißen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1950: eingemeindet nach Blattersleben
1994: gehörig zu Priestewitz

Ortsadel, Herrengüter
1355 : Vorwerk
18. Jh. : Vorwerk

Siedlungsform und Gemarkung

Sackgassendorf mit Rundweilerteil, Blockgewann-, Gewann- u. Gutsblockflur, 249 ha

Bevölkerung

1547/51: 10 besessene(r) Mann, 10 Inwohner, 12¼ Hufen, 1764: 9 besessene(r) Mann, 1 Häusler, 15 Hufen je 7-15 Scheffel, 1834: 97, 1871: 107, 1890: 94, 1910: 98, 1925: 89, 1939: 89, 1946: 175,

1925: Ev.-luth. 87, 1925: Kath. 2,

Verlinkungen

Grundherrschaft

ehemals: Anteil Kloster Seußlitz, 1551: Amts- u. Schulamtsdorf , 1764: Amts- u. Schulamtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

nach Strießen gepfarrt 1539 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde kassa-Strießen

Ortsnamenformen

1205: Boratscuitz, Boratsuwitz , 1279: Boratsuiz , 1320: Borathzwitz , 1334: Boraswitz (CDS II 4, 203) , 1350: Bortschwicz , 1351: Boratschwicz , 1406: Borczschewicz , 1498: Borschitz (HOV) , 1540: Borschwitz , 1543: Burschitz (HOV) , 1791: Porschtz ,

Literatur

  • HONB, II 204
  • BKD Sa, 37, 236

51.24722222 13.47972222

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas