Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Priesen

nw Nossen, Lkr. Meißen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1935: eingemeindet nach Rüsseina
1994: gehörig zu Ketzerbachtal

Ortsadel, Herrengüter
1317 : Herrensitz (?)
1537 : Vorwerk

Siedlungsform und Gemarkung

Bauernweiler, Block- u. Streifenflur, 111 ha

Bevölkerung

1552: 2 besessene(r) Mann, 10 Inwohner, 1764: 3 besessene(r) Mann, 10 Hufen je 9 Scheffel, 1834: 29, 1871: 99, 1890: 103, 1910: 92, 1925: 98,

1925: Ev.-luth. 98,

Verlinkungen

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1552: Kloster Altzelle, 1590: Amtsdorf , 1764: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

nach Rüsseina gepfarrt 1539 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Rüsseina

Ortsnamenformen

1317: Petrus de Bresyn (Zuweisung unsicher) (CDS II/1/364) , 1350: Presen , 1360: Bresen , 1428: Bresin , 1539/40: Brisen , 1552: Priessel (HOV) , 1768: Priesen ,

Literatur

  • HONB, II 220
  • BKD Sa, 41, 403

51.11027778 13.22972222

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas