Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Räpitz

s Markranstädt, Lkr. Leipzig

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1950: Meyhen, Schkeitbar und Schkölen eingemeindet
1994: eingemeindet nach Markranstädt

Siedlungsform und Gemarkung

Gassengruppendorf, Gewannflur, 337 ha

Bevölkerung

1568: 23 besessene(r) Mann, 1764: 27 besessene(r) Mann, 22 Hufen je 18 Acker, 1806: 27 besessene(r) Mann, 1 Häusler, 1818: 162, 1880: 177, 1895: 175, 1910: 195, 1925: 187, 1939: 201, 1946: 294, 1950: 1164, 1964: 928, 1990: 799,

1925: Kath. 1, 1925: Ev.-uniert 186,

Verlinkungen

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1568: Amtsdorf , 1764: Amtsdorf , 1806: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

nach Schkeitbar gepfarrt 1816 u. 1925 - 2001 zu Kirchgemeinde Schkeitbar (Kirchenprovinz Sachsen)

Ortsnamenformen

1282: Rpitz , 1334: Repewyz , 1428: Rpewicz , 1484: Repewitz, Repitz , 1541: Repitz, Repnytzs , 1568: Repitz (LSR 576) , 1745: Räpitz ,

Literatur


51.25805556 12.21305556

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas