Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Röderau

n Riesa, Lkr. Meißen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1938: Promnitz eingemeindet
1970: Moritz eingemeindet
1994: Zusammenschluss mit Bobersen zu Röderau-Bobersen
01.07.2002: gehörig zu Zeithain

Ortsadel, Herrengüter
1186/90 : Herrensitz

Siedlungsform und Gemarkung

Gassendorf, Gewann- u. Blockgewannflur, 276 ha

Bevölkerung

1551: 9 besessene(r) Mann, 1764: 7 besessene(r) Mann, 8 Häusler, 20 Hufen je 19 Scheffel, 1834: 134, 1871: 363, 1890: 765, 1910: 1892, 1925: 2155, 1939: 2713, 1946: 3033, 1950: 2993, 1964: 2856, 1990: 1985,

1925: Ev.-luth. 2036, 1925: Kath. 30, 1925: andere 89,

Verlinkungen

Grundherrschaft

1551: Rittergut Frauenhain, 1696: Rittergut Tiefenau, 1764: Rittergut Tiefenau,

Kirchliche Organisation:

1185: FilK von Riesa /
um 1500: FilK von Röderau (Archidiakonat Dompropstei, Propstei Riesa/Mn) /

FilK von Zeithain 1539 u. 1840, seit 1903 Pfarrkirche(n) - 2001 Kirchgemeinde Röderau, SK von Zeithain; eingepfarrt Moritz 1539 u. 1930, Promnitz seit 1555, ebenso 1930

Ortsnamenformen

1186/90: Heithenricus de Retherowe, villa Retherowe (CDS I/2/564) , 1288: Rederowe , 1308: Rethrowe , 1324: Rederowe , 1406: Rederow , 1501: Rederaw , 1552: Rederau (HOV) , 1555: Roderaw ,

Literatur

  • HONB, II 294-295
  • BKD Sa, 37, 256-261
  • Dehio Sa, I 756
  • Grünberg, I 566

51.31916667 13.32166667

Karte

9159