Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Röhrsdorf (1)

nw Chemnitz, Kreisfr. Stadt Chemnitz

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1901: Löbenhain eingemeindet
1999: eingemeindet nach Chemnitz

Siedlungsform und Gemarkung

Waldhufendorf, Waldhufen, mit Löbenhain 937 ha

Bevölkerung

1548/51: 50 besessene(r) Mann, 15 Häusler, 113 Inwohner, 32½ Hufen, 1764: 50 bes, M., 9 Gärtner, 32 Häusler, 31¼ Hufen, 1834: 1129, 1871: 1859, 1890: 2308, 1910: 3460, 1925: 3407, 1939: 3841, 1946: 4095, 1950: 3995, 1964: 3401, 1990: 2422,

1925: Ev.-luth. 3103, 1925: Kath. 39, 1925: Juden 1, 1925: andere 264,

Grundherrschaft

1548: Amtsdorf , 1764: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

um 1500: Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Chemnitz, sedes Chemnitz/Mn) /

Pfarrkirche(n) 1539 u. 1940 - 2001 Kirchgemeinde Röhrsdorf; eingepfarrt Löbenhain 1539 u. 1930

Ortsnamenformen

1335: Rudigerßdorff, itzo Rurßdorff genannt (CDS II 6, 342) , 1367: Rdegisdorf , 1460: Rudigesdorf , 1501: Rurstorff , 1540: Rurschdorff , 1552: Ruersdorff , 1570: Rörschdorff , 1590: Rurßdorff, Rörßdorf , 1791: Rhrsdorf , 1875: Röhrsdorf b. Limbach ,

Literatur

  • HONB, II 300
  • BKD Sa, 7, 55-56
  • Dehio Sa, II 864-865
  • Grünberg, I 567

50.86055556 12.83611111

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas