Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Raßlitz

s Lommatzsch, Lkr. Meißen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1935: eingemeindet nach Leuben (2)
1993: gehörig zu Leuben-Schleinitz

Siedlungsform und Gemarkung

lockerer Bauernweiler, Block- u. Streifenflur, 180 ha

Bevölkerung

1547/51: 5 besessene(r) Mann, 16 Inwohner, 20 Hufen, 1764: 7 besessene(r) Mann, 1 Häusler, 20 Hufen je 15-16 Scheffel, 1834: 60, 1871: 75, 1890: 87, 1910: 63, 1925: 60,

1925: Ev.-luth. 60,

Verlinkungen

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1547: Amtsdorf , 1547: Anteil Rittergut Schleinitz, 1764: Amtsdorf , 1764: Anteil Rittergut Schleinitz,

Kirchliche Organisation:

nach Leuben gepfarrt 1539 u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Leuben-Ziegenhain-Planitz

Ortsnamenformen

1334: Rozlawicz , 1346: Rosslawicz , 1350: Rossilwicz , 1428: Rosselwicz , 1543: Roßlitz , 1547: Rostelitz , 1696: Reßlitz (HOV) , 1764: Raßlitz ,

Literatur


51.16 13.32222222

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas