Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Stadt Rabenau

sö Tharandt, Lkr. Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Verfassung

Stadt
1973: Spechtritz eingemeindet
1974: Lübau und Obernaundorf eingemeindet
1994: Zusammenschluss mit Oelsa (1) zu Rabenau


ältere Verfassungsverhältnisse
1300 : oppidum
1318 : hus
1344 : Städtchen
1412 : Stadtrecht
1445 : Schlößchen
1551 : Städtchen
1590 : Städtchen
1791 : accisbare Stadt

Ortsadel, Herrengüter
1235 : Herrensitz
1444 : Rittersitz
1551 : Rittergut
1696 : Rittergut
1764 : Freigut

Siedlungsform und Gemarkung

Gassengruppensiedlung, Block- u. Streifenflur, 200 ha

Bevölkerung

1551: 19 Gärtner, 26 Inwohner, 1764: 23 Gärtner, 31 Häusler, 1834: 648, 1871: 1488, 1890: 2720, 1910: 3341, 1925: 3318, 1939: 3265, 1946: 3790, 1950: 3783, 1964: 3300, 1990: 3048, 2000: 4737,

1834: Kath. 2, 1925: Ev.-luth. 2692, 1925: Ref. 4, 1925: Kath. 61, 1925: andere 583,

Grundherrschaft

1551: Rittergut Rabenau, 1696: Rittergut Rabenau, 1764: Rat der Stadt ,

Kirchliche Organisation:

um 1500: Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Nisan, sedes Dippoldiswalde/Mn) /

Pfarrkirche(n) 1555 u. 1940 - 2001 St. Egidien-Kirchgemeinde Rabenau; eingepfarrt Obernaundorf 1555 u. 1930; Kleinölsa 1555 u. 1837, seit 1913 ausgepfarrt

Ortsnamenformen

1235: Burchardus de Rabenowe , 1300: Rabinowe , 1318: Rabenow , 1445/47: Rabenaw , 1485: Rabenaw , 1791: Rabenau ,

Literatur

  • HONB, II 239
  • HSt Sa, 290-291
  • BKD Sa, 24, 110-113
  • Dehio Sa, I 726-727
  • DStB, II 190-191
  • LexStWapp, 355-356
  • Grünberg, I 535
  • Helbig, 319

50.965 13.64444444

Karte

8181