Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Rackel | Rakojdy

w Weißenberg, Lkr. Bautzen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1936: Brießnitz eingemeindet
1957: Cannewitz (4) ohne Ortsteil Belgern (2) eingemeindet
1974: eingemeindet nach Baruth
1994: gehörig zu Malschwitz

Ortsadel, Herrengüter
1331 : Herrensitz
1364-78 : Vorwerk
1620 : Rittergut
1858 : Rittergut
1875 : Rittergut

Siedlungsform und Gemarkung

Straßendorf, Gelängeflur mit Gutsblöcken, 464 ha

Bevölkerung

1777: 8 besessene(r) Mann, 18 Gärtner, 21 Häusler, 1834: 355, 1871: 326, 1890: 287, 1910: 285, 1925: 282, 1939: 353, 1946: 390, 1950: 420, 1964: 504,

1834: Kath. 3, 1925: Kath. 1, 1925: Ev.-luth. 281,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1777: Rittergut Baruth,

Kirchliche Organisation:

nach Gröditz gepfarrt [1560] u. 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Baruth

Ortsnamenformen

1331: Johannes de Rakil , 1348: Rakel , 1393: Rekil , 1415: Rakil, Rackel, Rekil, Reckel, Rakkel (PN) , 1419: Rakell , 1474: Reckel, Ragkel , 1522: Rackel ,

Literatur

  • HONB, II 242
  • HSt Sa, 292

51.21472222 14.58194444

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas