Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Rebesgrün

nw Auerbach, Vogtlandkreis

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1994: Zusammenschluss mit Reumtengrün zu Landgemeinde Rebesgrün
01.01.2003: eingemeindet nach Auerbach/Vogtl.*

Siedlungsform und Gemarkung

Waldhufendorf, Waldhufen, 557 ha

Bevölkerung

1551: 22 besessene(r) Mann, 22 Inwohner, 1764: 34 besessene(r) Mann, 18 Häusler, 5½ Hufen je 30 Scheffel, 1834: 518, 1871: 806, 1890: 1033, 1910: 1903, 1925: 2074, 1939: 2073, 1946: 2123, 1950: 2239, 1964: 1934, 1990: 1487, 2000: 2575,

1834: Kath. 1, 1925: Kath. 14, 1925: andere 87, 1925: Ev.-luth. 1967,

Grundherrschaft

1551: Rittergut Auerbach, 1764: Anteil Rittergut Sorga, 1764: Anteil Rittergut Auerbach untern Teils, 1764: Anteil Rittergut Rützengrün, 1764: Anteil Rittergut Auerbach obern Teils,

Kirchliche Organisation:

nach Auerbach gepfarrt 1578 u. 1900, seit 1912 Pfarrkirche(n) mit FilK Reumtengrün - 2001 Kirchgemeinde Rebesgrün mit SK Reumtengrün

Ortsnamenformen

1411: Redewischgrune , 1450: Rebenßgrune , 1460: Rebesgrün , 1462: Rebeyßgrun , 1531: Reberßgrun , 1551: Rewesgrun , 1577: Rebesgrun ,

Literatur

  • HONB, II 263
  • Grünberg, I 544

50.525 12.37861111

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas