Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Regis St°

sw Borna, Lkr. Leipzig

Verfassung

Stadt
1920: vereinigt mit Breitingen zu Regis-Breitingen


ältere Verfassungsverhältnisse
1228 : castrum et opidum
1590 : Städtlein
1595 : Flecklein
1728 : Städtlein
1791 : accisbare Stadt

Ortsadel, Herrengüter
1186 : Herrensitz
1418 : Rittersitz (?)

Siedlungsform und Gemarkung

planmäßige Stadtanlage, Block- u. Streifen- u. gewannähnliche Streifenflur, 524 ha

Bevölkerung

1596: 17 besessene(r) Mann, 25 Gärtner, 15 Häusler, 35½ Hufen, 1765: 82 besessene(r) Mann, Gärtner u. Häusler, 31½ Hufen, 1834: 562, 1871: 722, 1890: 880, 1910: 1489,

1834: Juden 1,

Verlinkungen

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1590: Rittergut Breitingen, 1791: Rittergut Breitingen,

Kirchliche Organisation:

1242: Pf. / Walterus parrochianus de Regus
um 1500: Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Pleißenland/Nb) /

Pfarrkirche(n) 1540 u. 1940 - 2001 zu Kirchgemeinde Regis-Breitingen; FilK Blumroda 1540 u. 1940

Ortsnamenformen

1186: Albertus de Riguz (UBN I 361) , 1228: Riguz , 1306: Riguz , 1418: Nickel von Regis , 1484: Regis ,

Literatur

  • HONB, II 265
  • HSt Sa, 297
  • Dehio Sa, II 834-835
  • Grünberg, I 545
  • Helbig, 199

51.09083333 12.44666667

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas