Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Reichenau (5)

ö Zittau, Lkr. Zittau bis 1945, seitdem zu Polen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde - bestand bis 1904 aus zwei Landgemeinden (klösterlicher und Zittauer Anteil)

Ortsadel, Herrengüter
18. Jh. : Vorwerk
1875 : Vorwerk

Siedlungsform und Gemarkung

Waldhufendorf, Waldhufen, 1880 ha

Bevölkerung

1558: 61 besessene(r) Mann (Klosteranteilig), 1777: 58 besessene(r) Mann, 12 Gärtner, 429 Häusler, 8 Wüstungen, 1834: 3568, 1871: 4985, 1890: 6204, 1910: 7386, 1925: 7359, 1939: 6782,

1834: Kath. 186, 1925: Ev.-luth. 5862, 1925: Ref. 13, 1925: Kath. 1110, 1925: Juden 7, 1925: andere 367,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

16. Jh., Mitte: Kloster Marienthal, 16. Jh., Mitte: Anteil Rat zu Zittau, 1777: Kloster Marienthal, 1777: Anteil Rat zu Zittau,

Kirchliche Organisation:

Pfarrkirche(n) 1538 u. 1940; eingepfarrt Lichtenberg, Markersdorf u. Hermsdorf (Böhmen) [1580] u. 1930; FilK Oppelsdorf seit 1931. -- römisch-katholisch Pfarrkirche(n) seit 1868

Ortsnamenformen

1262: Richinowe (HOV) , 1358: Reychnow (HOV) , 1430: Reichenaw (HOV) ,

Literatur

  • BKD Sa, 29, 219-224
  • Grünberg, I 546

50.91583333 14.95666667

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas