Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Reichenberg

n Radebeul, Lkr. Meißen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1994: Zusammenschluss mit Boxdorf und Luftkurort Friedewald zu Landgemeinde Reichenberg
1999: Zusammenschluss mit Moritzburg zu Moritzburg

Ortsadel, Herrengüter
1289 : Herrensitz
1408 : allodium
1443 : Vorwerk
1445 : 2 Vorwerk
1503 : 2 Vorwerk

Siedlungsform und Gemarkung

Straßenangerdorf, Gewannflur, 860 ha

Bevölkerung

1547/55: 56 besessene(r) Mann, 44 Inwohner, 36 Hufen, 1764: 36 besessene(r) Mann, 31 Gärtner, 9 Häusler, 28½ Hufen, 1834: 566, 1871: 839, 1890: 1182, 1910: 2018, 1925: 1964, 1939: 2690, 1946: 2888, 1950: 2880, 1964: 1815, 1990: 1316,

1834: Kath. 1, 1925: Ev.-luth. 1775, 1925: Ref. 1, 1925: Kath. 26, 1925: andere 162,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1547: Amtsdorf , 1547: Anteil Domkapitel Meißen, 1547: Anteil Rittergut Hermsdorf, 1547: Anteil Pfarre Klotzsche, 1547: Anteil Mattes Karaß , 1764: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

um 1500: Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Nisan, sedes Dresden/Mn) /

Pfarrkirche(n) 1539 u. 1940 - 2001 Kirchgemeinde Reichenberg mit SK Moritzburg; eingepfarrt: Boxdorf, Dippelsdorf, Wahnsdorf 1539 u. 1930; Eisenberg 1539 u. 1837, seit 1900 ausgepfarrt; Rähnitz 1539 u. 1837, seit 1913 ausgepfarrt; Buchholz 1837 u. 1930, Wüstung Krauschen 1539

Ortsnamenformen

1235: Richenberc , 1289: Thymo de Rychenberg (SchR 1575) , 1378: Richenberg, Richinberg (RDMM 261) , 1445/47: Reichenburg, Reichenberg , 1504: Reichinberg ,

Literatur

  • HONB, II 270
  • BKD Sa, 26, 202-210
  • Dehio Sa, I 747
  • Grünberg, I 550

51.12916667 13.66916667

Karte

8188