Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Reichenhain

sö Chemnitz, Kreisfr. Stadt Chemnitz

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1929: eingemeindet nach Chemnitz

Siedlungsform und Gemarkung

Waldhufendorf, Waldhufen, 435 ha

Bevölkerung

1551: 21 besessene(r) Mann, 2 Häusler, 28 Inwohner, 1764: 21 besessene(r) Mann, 24 Häusler, 16 3/4 Hufen je 28 Scheffel, 1834: 727, 1871: 1116, 1890: 1253, 1910: 1693, 1925: 2131,

1925: Ev.-luth. 1934, 1925: Ref. 13, 1925: Kath. 40, 1925: andere 144,

Grundherrschaft

1551: Rittergut Scharfenstein, 1696: Rittergut Weißbach, 1764: Rittergut Weißbach,

Kirchliche Organisation:

um 1500: Pfarrkirche(n) (Archidiakonat Chemnitz, sedes Stollberg/Mn) /

Pfarrkirche(n) 1539 u. 1940 - 2001 Kirchgemeinde Chemnitz-Reichenhain, SK von Einsiedel; FilK Oberhermersdorf 1545 bis 1889

Ortsnamenformen

1430: Richenheym (PN) , 1464: Richenheym , 1492: Reichenheim , 1501: Reichenheynn , 1539/40: Reichenhain , 1822: Reichenheim, Reichenhayn , 1875: Reichenhain ,

Literatur

  • HONB, II 271
  • BKD Sa, 7, 54
  • Dehio Sa, II 154
  • Grünberg, I 92, 550
  • Helbig, 83

50.79972222 12.95833333

Karte

14081