Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Reitzenhain (2)

s Zöblitz, Erzgebirgskreis

Verfassung

Einzelgut (1555 Gasthof, 1791 Gut nebst Geleits- und Zollhaus und Mühlen) > 1875 Dorf, Landgemeinde
1937 bis 1948: Kühnhaide (2) eingemeindet
1994: neu gebildet mit Kühnhaide (2), Rübenau und Satzung zu Landgemeinde Hirtstein
01.01.2003: gehörig zu Marienberg*

Ortsadel, Herrengüter
1754 : Gut
1791 : Lehngut
1875 : Allodialgut

Siedlungsform und Gemarkung

Gutsweiler u. Streusiedlung, teilweise waldhufenähnliche Großblock- u. Parzellenflur, 125 ha

Bevölkerung

1551/53: 1 besessene(r) Mann (Wirtshaus), 2 Inwohner, 1 Hufe, 1764: Lehngut, 1 Hufe zu 36 Scheffel, 1787: 9 Häusler, 1834: 163, 1871: 269, 1890: 537, 1910: 791, 1925: 854, 1939: 1931, 1946: 1970, 1950: 913, 1964: 781, 1990: 659,

1834: Kath. 8, 1925: Ev.-luth. 719, 1925: Kath. 72, 1925: andere 6,

Grundherrschaft

1553: amtsunmittelbar , 1748: amtsunmittelbar ,

Kirchliche Organisation:

nach Großrückerswalde gepfarrt 1553, seit 1607 nach Kühnhaide, ebenso 1930 - 2001 zu Kirchgemeinde Kühnhaide

Ortsnamenformen

1401: Reiczenstein (CDS I B 2,362) , 1550: Reitzenhain , 1699: Reitzenhyn , 1754: Reizenhayn , 1875: Reitzenhain b. Marienberg ,

Literatur


50.55833333 13.21944444

Karte

18065