Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Reppis

nö Riesa, Lkr. Meißen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1928: eingemeindet nach Gröditz (1)

Siedlungsform und Gemarkung

Gassendorf, Blockgewannflur, 255 ha

Bevölkerung

1551: 13 besessene(r) Mann, 14 Inwohner, 1764: 10 besessene(r) Mann, 6 Häusler, 14 Hufen je 5 Scheffel, 1834: 119, 1871: 197, 1890: 250, 1910: 299, 1925: 328,

1925: Ev.-luth. 325, 1925: Ref. 2, 1925: Kath. 1,

Verlinkungen

Grundherrschaft

1551: Rittergut Saathain, 1696: Rittergut Saathain, 1764: Rittergut Saathain,

Kirchliche Organisation:

nach Prösen (Kreis Liebenwerda) gepfarrt 1539 u. 1840, seit 1904 nach Frauenhain, seit 1928 nach Gröditz

Ortsnamenformen

1406: Reps , 1464: Roppes , 1522: Reps , 1540: Reppiß , 1551: Reppys , 1555/56: Repsen , 1724: Reppist , 1791: Reppiß, b. Saathayn ,

Literatur


51.41944444 13.43888889

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas