Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Roitzschen

sw Meißen, Lkr. Meißen

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1925: Ortsteil Roitzschwiese zugeordnet von Landgemeinde Robschütz
1935: eingemeindet nach Miltitz (2)
1994: gehörig zu Triebischtal

Siedlungsform und Gemarkung

lockerer Bauernweiler, Block- u. Streifenflur, 147 ha

Bevölkerung

1547/51: 6 besessene(r) Mann, 29 Inwohner, 10 Hufen, 1764: 5 besessene(r) Mann, 4 Häusler, 10 Hufen je 13 Scheffel, 1834: 91, 1871: 112, 1890: 187, 1910: 257, 1925: 337,

1925: Ev.-luth. 326, 1925: andere 11,

Verwaltungszugehörigkeit

Grundherrschaft

1547: Amtsdorf , 1764: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

nach Krögis gepfarrt 1539 u. 1840, seit 1899 nach Miltitz - 2001 zu Kirchgemeinde Miltitz

Ortsnamenformen

1264: Reschen , 1334: Reschen , 1350: Reczen , 1378: Recschen (RDMM 288) , 1445: Retzin , 1547: Retzen, Retzschen , 1748: Roitzschen (HOV) ,

Literatur


51.11166667 13.42361111

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas