Erzgebirgskreis SVG ToolTip

Ruppendorf

w Dippoldiswalde, Lkr. Sächsische Schweiz-Osterzgebirge

Verfassung

Dorf, Landgemeinde
1994: eingemeindet nach Höckendorf (1)

Ortsadel, Herrengüter
1445/47 : Rittersitz u. Vorwerk
1452 : Vorwerk
18. Jh. : Vorwerk

Siedlungsform und Gemarkung

Waldhufendorf, Waldhufen, 719 ha

Bevölkerung

1552: 36 besessene(r) Mann, 33 Inwohner, 23¼ Hufen, 1569: 19 besessene(r) Mann, 7 Gärtner, 16 Häusler, 1748/64: 27 besessene(r) Mann, 8 Gärtner, 32 Häusler, 23½ Hufen je 18 Scheffel, 1834: 564, 1871: 738, 1890: 741, 1910: 773, 1925: 850, 1939: 934, 1946: 1206, 1950: 1285, 1964: 1063, 1990: 938,

1925: Ev.-luth. 826, 1925: Kath. 5, 1925: andere 19,

Verlinkungen

Grundherrschaft

1548: Rittergut Dippoldiswalde, 1569: Amtsdorf , 1764: Amtsdorf ,

Kirchliche Organisation:

um 1500: FilK von Höckendorf (Archidiakonat Nisan, sedes Dippoldiswalde/Mn) /

FilK von Höckendorf 1539; seit 1557 Pfarrkirche(n), ebenso 1940 - 2001 Kirchgemeinde Ruppendorf, SK von Höckendorf; eingepfarrt Beerwalde 1539 u. 1930

Ortsnamenformen

1350: Ropotendorf (LBFS 37) , 1378: Rapatendorf, Roppotindorf (RDMM 246) , 1420: Rappendorff, Ropodendorff , 1445/47: Rupendorf , 1501: Reppendorff , 1519: Ruppendorff , 1554: Roppendorf (HOV) , 1590: Ruppendorff , 1627: Rottendorff (HOV) ,

Literatur

  • HONB, II 323
  • HSt Sa, 311-312
  • BKD Sa, 2, 72-73
  • Dehio Sa, I 765-766
  • Grünberg, I 576
  • Helbig, 334

50.90666667 13.60138889

Karte

Kartenquelle: Geoportal Sachsenatlas